Gravelbike mit montierten Bikepacking-Taschen lehnt an einer Rasthütte im Wald.

Minimal Reisen: Beim Bikepacking findet nur das Nötigste Platz in den Taschen. © ADFC

Bikepacking

Seit einigen Jahren etabliert sich ein neuer Radreisetrend: das Bikepacking. Statt eines Gepäckträgers wird das Fahrrad selbst als Träger für die Taschen genutzt.

Bikepacking, das Radreisen mit minimalem Gepäck, betont den Abenteueraspekt: Oft findet es abseits der Straße statt, übernachtet wird im Zelt oder ganz im Freien. Anstelle eine Gepäckträgers wird das Fahrrad mit Taschen bestückt.

Der Begriff verbindet Backpacking, das Reisen nur mit Rucksack, und Radreisen. Das geringe Gewicht des Gepäcks ist wichtig, um auch in schwierigem Gelände die Fahreigenschaften des Fahrrads nicht zu stark zu beeinflussen.

Räder fürs Bikepacking

Meist werden geländegängige Fahrräder genutzt wie Gravelbikes oder Mountainbikes. Denn die Routen führen häufig über unbefestigte Wege, die mit einem normalen Reiserad kaum oder gar nicht zu bewältigen sind.

Besonders beliebt beim Bikepacking sind Gravelbikes: Diese „Schotterräder“ sind Rennräder, die auch abseits des Asphalts genutzt werden können. Sie sind robuster als Rennräder, mit geländegängigen Reifen und angepasster Übersetzung ausgestattet. Trotzdem kann man auf der Straße damit immer noch sehr zügig fahren.

Diese relativ neue Fahrradgattung hat sich schnell verbreitet, da sie so universell einsetzbar ist. Für reine Geländetouren sind Mountainbikes aber oft die bessere Wahl.

Beim Beladen mit Gepäck muss das zulässige Gesamtgewicht beachtet werden, denn das ist bei vielen Modellen nicht besonders hoch, schwere Fahrer:innen erreichen das Limit schon mit leichtem Gepäck mitunter schnell.

Bikepacking-Taschen

Fürs Bikepacking gibt es spezielle Gepäcktaschen: Große, längliche Satteltaschen werden an der Sattelstütze und dem Sattel befestigt und dienen gleichzeitig als Schutzblech. Eine weitere große Tasche passt ins Rahmendreieck. Auch der Lenker wird genutzt, um längliches Gepäck wie eine Isomatte oder breite Tasche zu befestigen.

Dazu kommen kompakte, auf dem Oberrohr befestigte Taschen, die Müsliriegel oder Kamera leicht zugänglich machen. Auch für die Montage an den Gabelbeinen gibt es Modelle. Viele Gravelbikes besitzen zahlreiche Gewindeösen an Rahmen und Gabel, um Taschen oder Zubehör wie zusätzliche Flaschenhalter zu montieren. Da die Rahmentaschen meist mindestens eine Flaschenhalterposition im Rahmen blockieren, ist es besonders wichtig, alternative Möglichkeiten für den Flaschentransport zu haben.

Wichtig ist, dass die Taschen wasserdicht sind. Regenhüllen würden nur wertvollen Stauraum belegen.

Bikepacking- und Gravel-Touren

Die steigende Beliebtheit des Bikepackings sorgt für zahlreiche Angebote: Tourismusregionen entwickeln Bikepacking-Routen, Reiseanbieter geführte Gravel-Touren. Dazu kommen Festivals und Messen mit Gravel-Ausfahrten oder Wettkämpfen. 2022 fand sogar die erste Gravel-Weltmeisterschaft statt. Auch gedruckte und digitale Tourguides bieten Routen und Planungshilfen.  

In der blauen Medienbox gibt es eine exemplarische Packliste für Bikepacking-Touren.

alle Themen anzeigen

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular

Verwandte Themen

Südschnellweg - Richtigstellung Faktencheck

Das Bündnis gegen den Ausbau des Südschnellwegs gibt Richtigstellung zum “Faktencheck B3 Südschnellweg Hannover” der…

Verkehrsunfall

Nach schweren Unfällen in Uetze gibt Polizei Radfahrenden Tipps

Stellungnahme des ADFC Region Hannover e.V. zum HAZ-Artikel 16.02.23

Im Vordergrund mehrere E-Scooter eines Verleihs, im Hintergrund mehrere Fahrräder, einige Personen und Gebäude

E-Scooter und Co. auf Radwegen: Was müssen Radfahrende wissen?

Die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung, kurz eKFV, ist seit dem 15. Juni 2019 in Kraft. Sie verweist E-Scooter und Co.…

Ein Parkplatz ist oft größer als ein Kinderzimmer.

Parken im öffentlichen Raum

Für die einen gibt zu wenig Pkw-Parkplätze, für den Einzelhandel können sie nicht dicht genug vor der Ladentür sein und…

Verkehrskompetenz - Sicher Radfahren - Regeln und Tipps

In 7 Einzelvideos gibt der ADFC Region Hannover e.V. Tipps zu sicherer Infrastruktur, Verkehrsregeln und den…

Mädchen auf Rädern

Spielplatztouren

In dieser neuen Kategporie möchten wir Euch Touren zum Erkunden von Spielplätzen in der Region Hannover aufzeigen.

Verkehrsentwicklungsplan 2035 Region Hannover

Pressemiteilung der Region Hannover zum im Juli beschlossenen Verkehrsentwicklungsplan 2035

Von Hof zu Hof in der Region

Mit dem Fahrrad eine kulinarische Entdeckungstour in der Region Hannover starten und dabei das vielfältige Angebot von…

In Kinderfahrradanhängern lassen sich ein bis zwei Kinder sicher transportieren.

Kindertransport im Kinderanhänger, Kindersitz oder Trailerbike

Für den Kindertransport per Rad gibt es mehrere Möglichkeiten – vom Anhänger über den Kindersitz bis zum Lastenrad oder…

https://hannover-region.adfc.de/artikel/bikepacking-14

Bleiben Sie in Kontakt